And the winner is… Der New Work Award 2015 wurde verliehen

New Work AwardJa, wer ist denn der Gewinner? Und worum geht es eigentlich? Diese Fragen beantworten wir gerne! Es geht um den New Work Award 2015. Dieser Preis wurde dieses Jahr nun zum zweiten Mal von dem sozialen Netzwerk XING in Kooperation mit Human Resources Manager und Focus an Unternehmen verliehen, die sich innovative Gedanken zur internen Arbeitsgestaltung gemacht haben und diese auch in die Tat umgesetzt haben.

Dabei stellen sich die Unternehmen die Frage, was ihren Mitarbeitern wichtig ist. Ist es tatsächlich ein hohes Gehalt? Oder doch mehr Lebensqualität? Oder sogar beides in einem „gesunden“ Verhältnis? Die Arbeitswelt erlebt einen Wandel und das ist den Führungskräften dieser innovativ denkenden Unternehmen bewusst.

Unter dem Motto „Besser leben. Anders arbeiten.“ hatten Unternehmen die Möglichkeit ihre neuartigen Arbeitskonzepte und -organisationen der Jury bis zum 14. Januar 2015 vorzustellen. Wir berichteten bereits im November über den Wettbewerb. Den Artikel dazu finden Sie hier: Der New Work Award.

Die Experten-Jury, zu der neben anderen der CEO von Xing Dr. Thomas Vollmoeller als Jurymitglied zählte, traf aus über 100 eingegangen Bewerbungen die Vorauswahl und schickte 18 Konzepte zur Abstimmung durch die Nutzer des Netzwerkes XING ins Rennen. Die Beteiligung war groß: die Voting-Seite wurde über 50.000 Mal aufgerufen. Das zeigt, wie gut die Idee ist, einen Preis zu verleihen, der fortschrittlich denkende Unternehmen für ihr Engagement in der Arbeitswelt zu würdigen weiß.

Soweit so gut, aber wer hat nun gewonnen? Es gab zwei Kategorien, in denen jeweils der 1. bis 3. Platz vergeben wurde. Und zusätzlich gab es einen Sonderpreis (aber dazu später mehr). Unter Kategorie eins fallen Großunternehmen. In der zweiten Kategorie fanden sich sowohl kleine und mittelständische Unternehmen (kurz: KMUs) und Start-Ups wieder.

Die Gewinner der Kategorie Großunternehmen:

Platz 1 ging an die Telekom Deutschland GmbH. Mit ihrem „Social Media Business Programm“ Die neue Art der Zusammenarbeit im Team unter Mitarbeitern und Führungskräften überzeugte die Jury und die Community. Eine fachbereichsübergreifende, virtuelle und weitestgehend hierarchielose Programm-Organisation zeigt, dass Vertrauen und Selbstverantwortung an erster Stelle stehen.

Den zweiten Platz beansprucht die Daimler AG für sich. Sie haben einen Expertenpool aus mehr als 460 potentiellen Ruheständlern geschaffen, um deren Expertenwissen und ihre Erfahrungen für Einsätze abrufen zu können. Sie nennen sich „Space Cowboys – Daimler Senior Experts” und mit dieser Initiative trifft die Daimler AG eindeutig den Nerv der Zeit: ein Wissenstransfer zwischen den Generationen. Wertvolles Wissen von Experten, die aufgrund ihres Alters aus den Unternehmen ausscheiden, geht nicht verloren, sondern steht weiterhin zur Verfügung. Microsoft Deutschland GmbH ergatterte sich Platz 3. Das Unternehmen ermöglicht mit der Initiative „New Way of Work“ ihren Mitarbeitern ein hohes Maß an Flexibilität bei ihrer Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung. Ob zuhause, im Büro oder sogar unterwegs gearbeitet wird – die Entscheidung liegt bei dem Arbeitnehmer. Eine vertrauensvolle Basis, die eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit schafft. Zudem ist diese Flexibilität höchst familienfreundlich – was sich unter anderem an dem Zuwachs an Frauen im Team abzeichnet.

Die Gewinner der Kategorie KMUs und Start-Ups:

Auf dem ersten Platz landete das Unternehmen auticon GmbH. Sie beschäftigen deutschlandweit als erstes Unternehmen Autisten als fest angestellte Consultants im IT-Bereich, zu deren herausragenden Fähigkeiten Mustererkennung, Präzision, Logik und eine Affinität zur Fehlersuche gehören. In Projekten unterstützen sie Kunden und werden selbst von den auticon-Job Coaches unterstützt.

Platz 2 ging an die Haufe-umantis AG. Sie sind europaweit einer der führenden Anbieter von Talent Management Software. Sie übertragen ihren Mitarbeitern ein hohes Maß an Verantwortung und binden sie in den Entscheidungsfindungen mit ein. Dabei kann jeder Mitarbeiter sich selbst auf verschiedenen Ebenen wie Strategie, Management und Prozesse verwirklichen und auf demokratischem Wege an der selbst verwaltenden Organisation teilnehmen.

Der dritte Platz ging an die DEXINA AG, ein Beratungsunternehmen für Projektmanagement. Mit der Philosophie LIVE@WORK! wird erzielt, dass jeder Mitarbeiter in seinen persönlichen Fähigkeiten und individuellen Stärken gefördert wird. Sie haben die Freiheit, zu sein und zu tun, was sie wollen und wann sie es wollen. Freie und eigenständige Arbeit. So lässt sich Arbeit, Familie und Freunde miteinander vereinbaren.

Der Sonderpreis der Jury:

Er ging an die Hema, die Heermann Maschinenbau GmbH, einem ehemaligen Anbieter für Standardmaschinen, der sich in den letzten Jahren zu einem Unternehmen für Sondermaschinen entwickelt hat. Warum? Die Entwicklung erforderte eine Umstellung von Standardprozessen zu neuen innovativen und flexiblen Arbeitsprozessen. Das Unternehmen fand durch die Schaffung eines flexiblen Management-Rahmens eine neue Arbeitsweise: flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege und Eigeninitiative der Mitarbeiter. Im Mittelpunkt steht das Team und die Kommunikation. Zufriedene Mitarbeiter und keine Lieferschwierigkeiten sind das erfolgreiche Ergebnis.

Mehr Informationen zu der Preisverleihung und alle Gewinnervideos finden Sie hier.

Wir gratulieren den Gewinnern des diesjährigen New Work Awards und freuen uns schon jetzt auf die Vergabe des nächsten. Die Konzepte, die man dank der Verleihung derartiger Preise kennenlernt, sind neben ihrem innovativen Charakter und ihrer Großartigkeit auch höchst inspirierend und regen zum Nachdenken über die Möglichkeiten innerhalb der Arbeitsorganisation eines Unternehmens an.