Internationaler Frauentag 08. März

Unternehmerinnenfrühstück am internationalen Frauentag 2013 in Berlin

Wie schon in den vergangenen Jahren, organisiert Unternehmerinnen.org auch 2013 zum internationalen Frauentag am 8. März ein Unternehmerinnenfrühstück.

Ein wichtiger Punkt ist dabei das Thema Wertigkeit und Wertschätzung. Wir werden in einem Kurzvortrag einige wichtige Denkanstöße geben:  „Wertschätzung ist wie ein Geschenk. Einem anderen Menschen Achtung und Respekt entgegenzubringen, ist etwas fantastisches. Es ist eine Art, Freude zu schenken und etwas mehr Sonne in den Alltag zu bringen. Welche verschiedenen Zeichen der Wertschätzung gibt es? Welche Möglichkeiten nutzen Sie, etwas mehr Sonne in den Alltag zu bringen?“ Lassen Sie uns den internationalen Frauentag 2013 mit diesen Überlegungen begehen.

Ort: Evas Arche e.V., Große Hamburger Straße 28, 10115 Berlin, Telefon: 282 74 35

Mehr Informationen zum Frauentag:

Der Internationale Frauentag oder kurz Weltfrauentag genannte Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März begangen. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.

Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Mit der Wahl des Datums sollte der revolutionäre Charakter des Frauentags hervorgehoben werden, denn der Vortag, der 18. März, war der Gedenktag für die Gefallenen während der Märzrevolution 1848. Außerdem hatte auch die Pariser Kommune 1871 im März begonnen.

Das alles beherrschende Thema der ersten Jahre war die Forderung nach dem freien, geheimen und gleichen Frauenwahlrecht. Dieses Anliegen fußte auf den Erklärungen der Sozialdemokratie, die sich als einzige Partei vor 1900 für ein Frauenwahlrecht ausgesprochen hatte.

Erst mit dem Engagement der neuen Frauenbewegung Ende der 1960er Jahre rückte der 8. März in der Bundesrepublik und anderen Ländern wieder stärker ins Bewusstsein, allerdings hatte es die autonome Frauenbewegung in der BRD sehr schwer mit diesem Tag. So war noch 1977 in der feministischen Zeitung Courage zu lesen: „Nichts gegen einen Feiertag, auch nicht gegen einen Frauentag. Nur muss er von denen, die gefeiert werden, bestimmt und gestaltet werden.“. Diese Kritik richtete sich vor allem gegen die Feierpraxis in der DDR, wo dieser Tag zunehmend zu einer Art ’sozialistischer Muttertag‘ geworden war.

1975, im internationalen Jahr der Frau, richteten die Vereinten Nationen erstmals am 8. März eine Feier aus. Dieses Datum als Internationalen Frauentag anzuerkennen, beschloss die Generalversammlung der UN im Dezember 1977.

Quelle: Wikipedia