Inklusion – ein exklusives Thema

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch, so wie er ist, überall dabei sein kann. Egal, ob mit oder ohne Behinderung – eine gelungene Inklusion eröffnet jedem Individuum die Möglichkeit, an allen Facetten des Lebens teil zu haben: in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Freizeit.

Dabei gilt es, nicht nur physikalische Barrieren abzubauen, um etwa Orte, Gebäude und Räume zugänglich zu machen. Vor allem müssen Barrieren in den Köpfen abgebaut werden, durch mehr Offenheit und Toleranz. Verschiedene Institutionen haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Inklusion stärker zur Sprache zu bringen.

Aktion Mensch e.V. beispielsweise trägt das Thema durch ihre Kampagnen, Aktionen rund um dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (5. Mai) und ihr Serviceangebot auf ihrer Internetseite in die Öffentlichkeit.

Auch im beruflichen Kontext gewinnt Inklusion immer mehr an Bedeutung. Schon die momentanen und zukünftigen demografischen Veränderungen machen uns auf die Wichtigkeit des Themas aufmerksam. Das Durchschnittsalter der Arbeitnehmer ist angestiegen. Dementsprechend auch die alterstypischen und krankheitsbedingten Leistungswandlungen von Beschäftigten. Immer mehr Menschen sind von einer Schwerbehinderung betroffen.

Arbeitgeber sind nun gefragt, auf diese Entwicklungen zu reagieren und diesen Wandel als Chance zu begreifen. Sie sind mitverantwortlich für das Schaffen einer gesunden und inklusiven Arbeitswelt. Darunter fällt beispielsweise das Ein- und Durchführen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) als präventive Maßnahme. Das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist ein weiteres Schlüsselelement. Hierbei wird die Rückkehr von Arbeitnehmern in den Berufsalltag, die aufgrund einer Erkrankung längere Zeit vom Arbeitsplatz abwesend waren, strategisch geplant und mithilfe eines individuellen Maßnahmeplans durchgeführt. Dabei darf bei der Umsetzung nicht vergessen werden, dass die Krankheiten ihre Spuren hinterlassen können und sich eine Wiedereingliederung letztendlich als eine Neueinarbeitung entpuppen kann. An dieser Stelle ist die Bewusstwerdung über die komplexe Situation, in der sich der Einzelne befindet, essentiell für die Umsetzung einer gelungenen Inklusion.

Für Unternehmen, die mehr zum Thema Inklusion erfahren möchten, empfehlen wir die Homepage Inklusion gelingt! der Spitzenverbände der Wirtschaft BDA, DIHK und ZDH.

Inklusion