Geflüchtete in Unternehmen – WEGWEISER TO GO – für KMU

Liebe KMU-Interessierte,

es scheint, als müsse der Mittelstand es wieder richten. So zumindest eine erste Bilanz aus der bestehenden Debatte um die Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt.

Bisher sind kaum feste Arbeitsplätze für Geflüchtete Menschen von den größten börsennotierten Konzernen geschaffen worden. Einzig die Deutsche Post hat in einer Umfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung genannt, bis Anfang Juni 2016 50 Geflüchtete fest eingestellt zu haben.

Mehr Aktivität gibt es bei den börsennotierten Schwergewichten, die für mehr als 3,9 Millionen Beschäftigte stehen. Spezielle Ausbildungsplätze für Flüchtlinge waren es mehr als 300. Die Zahl, die dem gegenüber steht, sind allerdings die mehr als 1 Million nach Deutschland geflüchteten Menschen.

Grund genug für Ralph Dommermuth, Chef und Gründer des deutschen Internetkonzerns United Internet, eine Stiftung ins Leben zu rufen. 96 Unternehmen sind bisher an dieser Initiative beteiligt, darunter 15 Dax-Konzerne. In den „Wir-zusammen“-Unternehmen arbeiten gegenwärtig 1800 Praktikanten und 400 festangestellte Migranten. Sind Sie auch dabei?

Wir von GTD Personalentwicklung wissen, wie wichtig der Mittelstand in Deutschland ist und unterstützen Sie bei einem Vorhaben, Geflüchtete in Arbeit zu bringen, gern mit unserer Expertise. Buchen Sie einen unverbindlichen Beratungstermin und profitieren Sie zudem von attraktiven staatlichen Fördermöglichkeiten.

 

Quelle: F.A.Z.