Engpassberufe – passen in die engere Wahl

BMWIWas ist ausschlaggebend bei der Wahl eines Berufes? Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Wir folgen unseren Interessen und Neigungen, unseren Talenten und Stärken. Sind wir eher sprachlich begabt oder liegt uns das Handwerkliche doch besser? Möchten wir in einem großen oder kleinen Unternehmen arbeiten? Jeder von uns hat seine eigenen Wünsche und Vorstellungen.

Doch was ist, wenn das Sicherheitsbedürfnis, bezogen auf Arbeitsplatzchancen und Sicherung des finanziellen Einkommens, eines der Hauptmotivationen für unsere Berufswahl ist? An diesem Punkt zählt zukunftsorientiertes Denken und Handeln.

Und da kommen die sogenannten Engpassberufe ins Spiel. Gemeint sind Berufe, bei denen sich weniger als ein Bewerber auf eine Stelle bewirbt. Die Entscheidung für das Anstreben einer Karriere in einem Engpassberuf birgt große Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz und stillt das Bedürfnis nach langfristiger finanzieller Sicherheit.

Zu diesem Thema veröffentlichte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 2013 die neuste Engpassanalyse. Darin finden sich Zahlen und Fakten zum aktuellen Stand des Arbeitsmarktes und Informationen zu den chancenversprechenden Engpassberufen bzw. Engpassberufsfeldern.

Das Fazit der Analyse: Besonders in den Berufsfelder Energie und Elektronik, Metall und Maschinen- und Fahrzeugtechnik sind Engpässe zu verzeichnen. Auch medizinische und nichtmedizinische Berufe im Gesundheitswesen verzeichnen eine Knappheit an Fachkräften. Dabei trafen die Engpässe auf alle drei untersuchten Anforderungsniveaus zu; und zwar auf beruflich Qualifizierte, Personen mit Fortbildungsabschluss und Akademikerinnen und Akademiker. Geringe Engpässe bestanden hingegen in den Berufsfeldern Verkauf und Tourismus, Sprache, Wirtschaft, Unternehmensorganisation und Verwaltung und Gesellschaft. Die komplette Engpassanalyse können Sie hier gratis herunterladen.

Es lohnt sich in jedem Fall, den Stand der aktuellen Engpässe und des vorherrschenden Fachkräftemangels neben den eigenen Kompetenzen, Fähigkeiten und Neigungen mit in die Berufsentscheidung einzubeziehen.

Wenn Sie zum Thema Berufswahl, Neu- und Umorientierung sowie dem Stand auf dem aktuellen Arbeitsmarkt erhalten möchten, dann zögern sie nicht uns für eine Beratung zu kontaktieren. Kostenfreie Orientierungsberatung zur betrieblichen Situation – vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Gesprächstermin. Telefon +49(0) 30 49207072; email: info(a)gtd-pe.de