Jugendliche für eine Ausbildung gewinnen – WEGWEISER TO GO – für KMU

BerufsausbildungsvertragDas neue Ausbildungsjahr beginnt in wenigen Wochen. Jugendliche, die schon einen Ausbildungsplatz gefunden haben, freuen sich auf ihren Start in die berufliche Zukunft. Die Ausbildungsbetriebe stehen in den Startlöchern, um ihre neuen Auszubildenden willkommen zu heißen. Dennoch haben nicht alle Ausbildungsbetriebe einen passenden Kandidaten für ihren freien Ausbildungsplatz gefunden. Tausende Ausbildungsplätze bleiben auch für dieses Ausbildungsjahr unbesetzt.

Schon in den letzten Jahren blieben Zehntausende Lehrstellen unbesetzt. Im Jahr 2013 waren es rund 80.000. Besonders im Gastgewerbe und Baugewerbe fehlte es den Betrieben laut Statistik der DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.) an Auszubildenden. Gründe dafür sind neben mangelnder Ausbildungsreife und schlechter Deutsch- und Mathematikkenntnisse auch die unzureichende Berufsorientierung der Jugendlichen.

Wie kann man nun Jugendlichen bei ihrer Berufswahl helfen und Ausbildungsbetriebe bei der Suche nach den passenden Auszubildenden unterstützen? Ein Schlüssel dafür ist eine intensive Berufsberatung für die zukünftigen Fachkräfte. Für Unternehmen hingegen gilt, ihre Pforten zu öffnen und den Jugendlichen einen praktischen Einblick in den Alltag des jeweiligen Berufes zu ermöglichen. In Projekten wie beispielsweise den Girls’Day wird diese Idee erfolgreich umgesetzt.

Aber wie können Unternehmen die Jugendlichen am besten erreichen? Sind das Verteilen von bunten Flyern und der Einsatz von Lockmitteln, wie etwa ein Smartphone, der richtige Weg? Daniel Barkowski, Projektleiter der Jugendmesse YOU, ist durch seine Arbeit nah an den Jugendlichen dran und sieht einen Wandel in ihren Bedürfnissen zum Thema berufliche Zukunft. Die Jugendlichen wollen ernst genommen werden und wünschen sich auch dies bei der Ansprache seitens der Unternehmen. Ihnen ist der direkte Kontakt mit den Unternehmen wichtig, wobei sie ihre Fragen stellen können und Anleitung erhalten. Das haben die Veranstalter der Jugendmesse YOU erkannt und seit 3 Jahren das Segment Bildung.Karriere.Zukunft mit in ihr Messeangebot mit aufgenommen. Hier erhalten Jugendliche Antworten auf ihre Fragen zum Thema Berufswahl und können mit Personalverantwortlichen, Auszubildenden und Mitarbeitern der Bundesagentur für Arbeit sprechen.

Folglich gilt es als ausbildendes Unternehmen, den Jugendlichen glaubwürdig und authentisch gegenüber zu treten und ihnen den zukünftigen Berufsalltag näher zu bringen und für Transparenz zu sorgen. So kommen Ausbildungsstätte und zukünftige Auszubildende zusammen.

Wenn Sie mehr Informationen rund um Berufsorientierung für Jugendliche oder Beratung zur Karriereplanung erhalten möchten, dann zögern Sie nicht uns für ein Gespräch zu kontaktieren. Kostenfreie Orientierungsberatung zur betrieblichen Situation – vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Gesprächstermin. Telefon +49(0) 30 40989719; E-Mail: info@gtd-pe.de